Das Beherrschen von Fremdsprachen ist heutzutage ein muss. Mindestens 2 Fremdsprachen sind fast schon eine Grundvoraussetzung, um in bestimmten „Etagen“ arbeiten zu können.

Die wichtigsten Fremdsprachen

Englisch muss man fließend in Wort und Schrift beherrschen und so verhandlungssicher darin sein, dass man auch mit internationalen Kunden agieren kann. Denn die Unternehmen werden immer globaler und es ist außerordentlich wichtig, die Kunden mit den fehlenden Englischkenntnissen nicht vor den Kopf zu stoßen.
Auch eine zweite Fremdsprache kann zwischen „Sie haben den Job“ oder „Es tut uns leid Ihnen mitteilen zu müssen dass..“ entscheiden und den Weg nach oben ebnen. In diesem Fall werden vor allem europäische Sprachen wie Französisch oder Spanisch gern gesehen aber in der Zukunft werden Sprachen wie Chinesisch und Japanisch immer mehr in den Vordergrund rücken, da hier die wichtigen Geschäfte abgeschlossen werden.

Wie lerne ich Fremdsprachen am besten?

Je früher, umso besser lautet die Devise. In jungen Jahren fällt es oft leichter, Fremdsprachen zu erlernen. Daher ist es von Vorteil, dass in Deutschland Englisch ein Pflichtfach ist und man schon von Kindesbeinen anfängt die Sprache zu lernen. Doch oftmals reicht Schulenglisch nicht aus, um auf dem weltweiten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Daher bieten ein High School- Jahr oder Auslandssemester oder sogar ein längerer Aufenthalt im englischsprachigen Ausland großartige Möglichkeiten, um sicher im englischen Sprachgebrauch zu werden und nebenbei selbstständig zu werden. Wer dann noch nicht so lange weg möchte, der kann auch Ferienkurse an Universitäten im Ausland belegen oder für einige Zeit eine Sprachschule besuchen. Diese Zeit des Lernens wird gleichzeitig mit tollen Freizeitaktivitäten verbunden, sodass der Spaß nicht zu kurz kommt. Aber Sprachschulen gibt es auch in Deutschland, also kannst du auch neben der Schule oder der Uni deine Kenntnisse verbessern oder auffrischen. Auch ein englisches Buch lesen oder das englischsprachige Fernsehprogramm wahrzunehmen hilft ungemein und fördert außerdem das umgangssprachliche, was man in der Schule nicht unbedingt lernt.
Je mehr Fremdsprachen man angeben kann, desto besser, da diese Kenntnisse einen oftmals von Konkurrenten abheben und einen Vorteil liefern.
Die Fremdsprachenkenntnisse sind schon in der Bewerbung anzugeben. Dabei sollte man sich nicht besser machen, als man ist, denn es kann schon mal passieren, dass der zukünftige Arbeitgeber einen plötzlich auf Französisch anspricht und wenn man dann nicht antworten kann, wird das ganz schön peinlich.

In welchen Jobs sind Fremdsprache besondern wichtig?

In Jobs wie Dolmetscher, Übersetzter und Fremdsprachensekretär sind Fremdsprachenkenntnisse ein Muss und unerlässlich aber auch in anderen Berufen wie Sekretärin oder auch Konzernchefs müssen wenigstens fließend Englisch beherrschen. Man kommt also nicht mehr daran vorbei, also lieber schon in der Schule fleißig mitarbeiten, als später für viel Geld Sprachunterricht nehmen