Hört sich toll an, aber was ist und was macht ein Creative Director? Übersetzt bedeuted Creative Director soviel wie „Kreativ- Verantwortlicher“ oder auch „Kreativ- Leiter“ und dieser Beruf ist in zwei verschieden Branchen zu finden: Zum einen in der Werbebranche und zum anderen in der Unterhaltungsindustrie.

Die Aufgaben eines Creative Directors

Meist arbeitet ein Creative Director in einer Werbeagentur oder in der Werbeabteilung eines Unternehmens. Er konzipiert Werbekampagnen, die auf den Kunden zugeschnitten werden und ist auch für die Präsentation der Arbeitsergebnisse beim Kunden zuständig. Das heißt, auf dem Schultern eines Creative Directors lastet viel Verantwortung. Es liegt in seiner Hand, ob die Werbung, die man tagtäglich im Fernsehen oder Zeitschriften sieht, gut bei den Leuten ankommt und die Produkte auch wirklich gekauft werden. Deshalb ist es auch oftmals ein langer Weg, der zu dieser Position führt.

Welche Ausbildung brauche ich, um Creative Director zu werden?

Einen vorgeschriebenen Ausbildungsweg, der zu diesem Beruf führt, gibt es nicht. Jedoch kannst du davon ausgehen, dass ein Studium an einer Hochschule oder Universität der geeigneteste Weg ist, um deinem Traumberuf näher zu kommen. Wenn du wirklich in die Werbebranche möchtest, dann ist zu empfehlen, dass du ein Studium im Bereich Kommunikationswissenschaften, Grafik und/oder Betriebswirtschaftslehre in Erwägung ziehst. Doch ein Studium allein macht noch keinen Creative Director aus dir. Oft gehen dieser Position viele Jahre an Berufserfahrung in kleineren und größeren Werbeagenturen oder generell in der Werbebranche voran. Und auch das allein reicht möglicherweise nicht aus. Das Wort „Creative“ heißt schließlich übersetzt „Kreativ“. Kreativ sein kann man in den seltensten Fällen lernen, kreativ ist man. Nur mit tollen und außergewöhnlichen Ideen wirst du in diesem Beruf wirklich erfolgreich sein. Und wenn du die Karriereleiter bis zum Titel des Creative Director erklommen hast, dann musst du außerdem Multitasking fähig sein. Denn ein Creative Director entwickelt nicht nur Ideen, sondern vermittelt zwischen dem Kunden und dem Team an Kreativen, das mit und für ihn arbeitet. Doch nicht nur das, auch Messeauftritte und Ausstellungen fallen in seinen Zuständigkeitsbereich.

Wie viel verdient ein Creative Director?

Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten, weil das Gehalt von der Agentur oder dem Unternehmen abhängt, für das ein Creative Director arbeitet. In den ersten Jahren als CD, kann man mit einem Gehalt von ungefähr 42.000 Euro rechnen und ein Top- Gehalt liegt bei 86.000 Euro. Aber ohne Fleiß kein Preis und nur mit harter Arbeit und selbständigen Denken kommst du zu einer Top-Position. Viele Kreative in dieser Branche sind mit ihrer Arbeit „verheiratet“, ohne eine gewisse Leidenschaft für die Werbewelt geht also nichts.