Assess kommt aus dem Englischen und heißt soviel wie beurteilen. Ein Assessment Center ist also ein Beurteilungszentrum, aber aus diesem Begriff wird man ja immer noch nicht schlau draus.
Ein Assessment Center ist eigentlich nur ein Personalauswahlverfahren. Hier werden mehrere Bewerber Prüfungen und Tests unterzogen, um herauszufinden, wer von ihnen am geeignetesten für ein Unternehmen ist. Diese Assessment Center finden über mehrere Tage statt und werden meist von großen Unternehmen organisiert, die sicher sein wollen, dass sie ihre Stellen richtig besetzen.

Aufgaben beim Assessment Center

Der Prüfling wird extremen Stress ausgesetzt, weil man sehen möchte, wie stressresistent die Person ist und ob sie auch unter großem Druck einen kühlen Kopf bewahrt.

Häufig wird der Prüfling zu Beginn interviewt, um den Druck aufzubauen, aber auch, um mehr über ihn zu erfahren.
Es folgen Gruppendiskussionen und Rollenspiele und simulierte Mitarbeiter- Kundengespräche.
Unter enormen Zeitdruck müssen die Bewerber Fragenkataloge bearbeiten und Aufgaben lösen.
Beliebt ist die so genannte Postkorb- Übung: Der Mitarbeiter kommt morgens ins Büro und muss überraschend auf eine Geschäftsreise…dabei stapeln sich die Akten, der Email-Ordner quillt über und der Schreibtisch ist voll mit Aufgaben. Nun gilt zu entscheiden, was Priorität hat, welche Aufgaben man anderen übertragen kann, was man selbst machen muss. Eine wunderbare Übung, um zu sehen, welche Bewerber stressresistent sind und unter Zeitdruck die richtigen Entscheidungen fällen.
Manche Unternehmen führen mit den Kandidaten auch Intelligenztests durch und bei länger andauernden Assessment Center folgt eine Essenseinladung, der so genannte Gabeltest.
Der Fokus liegt auf den sozialen Kompetenzen, wie man sich gibt, den kommunikativen Fähigkeiten und Führungskompetenzen. Also nicht nur die Ergebnisse der Übungen sind entscheidend, sondern das ganze Auftreten. Also Aufgepasst: Auch in den Pausen zwischen den Übungen sollte man sich nicht unbedingt gehen lassen.

Hat man das Prozedere durchgestanden folgt noch ein Abschlussgespräch mit einer Auswertung und mit etwas Glück ein Jobangebot.

Vorbereitung auf das Assessment Center

Experten sagen, es ist von Vorteil sich über die Aufgaben und den Ablauf des Assessment Center zu informieren, aber man sollte sich im Voraus nicht zu intensiv damit beschäftigen.
Aber etwas Vorbereitung auf das Assessment Center kann nicht schaden. Man sollte sich schon auskennen mit dem aktuellen Weltgeschehen, also intensiv die Zeitung lesen und sich die wichtigsten Dinge einprägen.
Zwar raten viele Experten, sich einfach natürlich zu geben, aber da man unter enormen Stress stehen wird, und die natürliche Reaktion auf Stress Angriff oder Flucht ist, sollte man sich doch etwas unter Kontrolle halten. Trotzdem ist Authentizität wichtig, dass heißt, nicht vorgeben jemand zu sein, der man nicht ist. Das merken die Personaler sofort.

Für alle, die ihre Assessment Center Skills testen möchten.

Was anziehen beim Assessment Center?

Es kommt ganz darauf an, bei welchem Unternehmen man sich bewirbt. Wenn es sich um ein Business- orientiertes Unternehmen handelt, dann ist auch entsprechende Kleidung gefragt, wie ein schlichter Hosenanzug oder ein Kostüm für das weibliche Geschlecht, und auch Männer sollten Hemd und Anzug tragen. Wenn man sich bei einem Unternehmen in der kreativen Branche bewirbt, dann kann man sich legerer kleiden, aber doch schlicht und dezent.
Wenn das Assessment Center über mehrere Tage geht, dann entsprechend Kleidung zum wechseln mitnehmen und auch etwas einpacken, was man abends tragen kann.
Die Haare sollen gepflegt und vor allem beim männlichen Geschlecht nicht zu lang sein. Etwas Make-up ist von Vorteil aber bitte keine Experimente starten. Und auch mit Parfüm oder Aftershave eher sparsam umgehen.