STUDIENABSCHLÜSSE

 

Studium oder Ausbildung? Praktikum oder doch nochmal ins Ausland? Nach der Schulzeit haben Sie für Ihre Zukunftsplanung einige schwierige Entscheidungen zu treffen. Wenn Sie sich nach diesen Überlegungen für ein weiterführendes Studium entschieden haben, dann können wir Ihnen hier schon mal eine kleine Orientierung bezüglich der verschiedenen Studienarten bzw. der unterschiedlichen Möglichkeiten der Studienabschlüssen geben.

Wenn Sie sich für einen Studiengang entschieden haben, steht oftmals auch schon direkt fest an welchen Hochschulen dieser Studiengang angeboten wird. Hier werden Sie dann bereits entscheiden ob Sie an einer Fachhochschule oder einer Universität studieren, da manche Studiengänge nur an einer der beiden Hochschulen angeboten werden. In manchen Studiengängen, zum Beispiel für Lehrer, Ärzte oder Juristen legt man in der Regel ein Staatsexamen ab; diese können auch nur an Universitäten studiert werden. Die meisten anderen Studiengänge (rund 90%) sind nur noch als Bachelor bzw. Masterabschlüsse möglich. Vereinzelt gibt es auch immer noch die Diplomstudiengänge, wie z.B. in naturwissenschaftlichen oder ingenieurwissenschaftlichen Bereichen.

Die Studienzeit der Bachelorstudiengänge ist mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern etwas kürzer als die Diplom- und Magisterstudiengänge angelegt, jedoch wird diese auch häufig überschritten. Das Konzept soll den Praxisbezug stärker in den Vordergrund stellen und daher gibt es auch mehr und mehr die Möglichkeit während des Studiums Arbeitserfahrung durch Praktika o.Ä. zu sammeln. Inhaltlich haben Sie die Möglichkeit ein 1-Fach oder 2-Fach Studium zu absolvieren. Dies hängt zum einen vom Studiengang und zum anderen von den weiteren Zielen des Studenten ab. Alle Bachelor- und Masterstudiengänge werden fachlich nochmal dem Zusatz Bachelor/Master of Science oder Bachelor/Master of Arts ergänzt.

Wenn Sie sich für einen weiterführenden Masterstudiengang interessieren, sollten Sie sich früh genug damit beschäftigen, ob der von Ihnen ausgewählte Bachelorstudiengang als Voraussetzung für den gewünschten Masterstudiengang in Frage kommen würde. Oftmals bauen Studiengänge aufeinander auf (konsekutive Masterprogramme), die Sie ausschließlich belegen können, wenn Sie den dazu passenden Bachelorabschluss bereits in der Tasche haben. Heutzutage gibt es jedoch eine solche Vielfalt an Studiengängen in ganz Deutschland – von den bekannten bis zu sehr spezifischen Bereichen, die an eine kleine Zielgruppe gerichtet sind – dass sicherlich etwas für jedermann dabei sein wird.

Masterstudiengänge führen Sie als Student/in dann noch differenzierter in die Richtung Ihres späteren Berufsziels. Dieser berufsqualifizierende Studienabschluss kann als konsekutive Weiterführung des Bachelorstudiengangs die bereits erworbenen Kenntnisse inhaltlich aufbauen und vertiefen. Des Weiteren können Sie auch einen Masterstudiengang wählen, welcher als Voraussetzung einen Bachelorabschluss sowie eine mind. einjährige Berufserfahrung voraussetzt, wie z.B. Master of Business Administration (MBA). Die Regelstudienzeit beträgt zwischen zwei und vier Semester, jeweils abhängig von dem jeweiligen Studiengang.

Sollte Ihnen das akademische Umfeld, die Forschung und vielleicht auch der Unterricht von Studierenden zu diesem Zeitpunkt so gut gefallen, gibt es nach dem Masterabschluss natürlich noch die Option zur Promotion.

Seit dem Jahr 2010 sind die meisten Diplomstudiengänge weitgehend ausgelaufen und von den neuen Bachelor- und Master Abschlüssen abgelöst worden. Jedoch gibt es auch heute noch Diplom Studiengänge an Universitäten, Fachhochschulen oder Berufsakademien. Die häufigsten Studiengänge, die ein Diplom verleihen sind im Bereich Ingenieur-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften zu finden. Regelstudienzeiten von Diplomstudiengängen variieren von sechs – beispielsweise an Berufsakademien – bis zu neun Semestern an staatlichen Hochschulen. Ausschließlich die Diplomstudiengänge an staatlichen Hochschulen werden als Zulassung für eine Promotion anerkannt. Alle anderen Diplomstudiengänge (mit der Ergänzung PH, FH oder BA) ist dies leider nicht möglich.

STUDIENARTEN

Nachdem Sie sich nun die verschiedenen Abschlüsse eines Hochschulstudiums angeschaut haben, finden Sie hier noch einen kurzen Überblick der Möglichkeiten das Studium nach seinen zeitlichen und eventuell berufsbegleitenden Wünschen zu gestalten.

Der Großteil aller Studierenden sind sogenannte Vollzeitstudenten – Hauptberuf: Student
Es gibt aber selbstverständlich auch die Möglichkeit eines Teilzeit oder Abendstudiums, in denen die Studierenden in der Regel weniger als 25 Stunden pro Woche für Ihr Studium aufbringen müssen. Das bedeutet, dass bereits berufstätige oder auch sonst zeitlich eingeschränkte Personen studieren können, denn die Unterrichtszeiten werden oftmals auf abends oder am Wochenende gelegt. Akademisch werden Teilzeitstudien mit Vollzeitstudien gleichgesetzt. Ein ähnliches Konzept ist das sogenannte „Duale Studium“ in dem die Studierenden gleichzeitig werkstätig sind. Unterschiedliche Hochschulen haben hier verschiedene Systeme wann die Studierenden im Betrieb arbeiten und wann Sie studieren (manchmal 3 Monatsintervalle, manchmal wöchentliche Intervalle, etc.). Oftmals finden diese Studierenden nach Ihrem Abschluss schnell eine Arbeitsstelle, da Sie Berufserfahrung und Studium bereits kombiniert haben und sich bereits ein gutes Netzwerk im eigenen Berufsfeld aufbauen konnten.

Sollten Sie allerdings zeitlich noch mehr Flexibilität benötigen, gibt es immer noch die Möglichkeit eines Fernstudiums. Dieses Studium erfordert in der Regel keine oder nur vereinzelte Präsenzzeit in einem Hörsaal, sondern wird komplett online bzw. durch postalische Unterlagen unterstützt. Sie sind daher zeitlich wirklich sehr flexibel, müssen sich jedoch auch selbst disziplinieren und können leider nicht von dem direkten Kontakt mit Professoren profitieren. Des Weiteren können hier ebenfalls etwas höhere Studiengebühren aufkommen, als bei einem Vollzeitstudium.

Nicht zu vergessen und oftmals einer der schönsten Abschnitte in einem Studium sind die Auslandsaufenthalte, die immer mehr an Bedeutung gewinnen. Alle weiteren Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten eines Auslandsstudiums, wie z.B. Sprachkurse, Auslandssemester, Gap Year, etc. finden Sie in unserer Rubrik Internationales.