Lohnt sich ein Studium wirklich?

Lohnt es sich anstatt einer Berufsausbildung ein Studium zu beginnen, oder habe ich mit einer Berufsausbildung nicht schon genug für die Zukunft getan?
Eine Frage die sich zweifelsohne jedes Jahr tausende von Jugendlichen stellen.

Lohnt sich ein Studium? – Wie treffe ich eine Entscheidung?Auf Lernen fliegen

Ob sich ein Studium generell lohnt oder nicht, dass ist eine Frage, die man nicht über einen Kamm scheren sollte. Jungendliche haben die unterschiedlichsten Vorstellungen von ihrem Leben und dementsprechend gestaltet sich auch die Entscheidung zwischen einer Ausbildung und einem Studium. Ganz klar ist es, dass du für bestimmte Berufe ein Studium brauchst. In diesem Fall musst du dir nicht die Frage stellen ob sich das Studium lohnt, denn Fakt ist, dass du ein Studium haben musst um bestimmte Berufe wie z.B. Anwalt oder Arzt auszuüben.

Es gibt jedoch auch Berufe, die du ohne ein Studium ausüben kannst. Wenn du in Richtung Wirtschaft gehen willst, dann ist es oft sinnvoll eine Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann zu machen. Du solltest dir nur im Klaren darüber sein, dass die Aufstiegschancen eines Akademiker meistens besser sind als die,die „nur“ eine Ausbildung gemacht haben. Das hat natürlich damit zu tun, dass ein Student, der z.B. BWL studiert wesentlich länger braucht um seinen Abschluss zu erhalten und während des Studiums auch mehr theoretisches Wissen erlangt, als ein Azubi während der schulischen Ausbildung. Die Praktischen Erfahrungen, die man als Auszubildender macht sind aber natürlich wertvoll und können durch keine theoretischen Grundlagen ersetzt werden.

Bist du eher praxisorientiert und möchtest nicht lange zögern und direkt in die Berufswelt einsteigen, dann ist eine Ausbildung genau das Richtige für dich!

Auf der anderen Seite kann ich ganz klar sagen, dass sich ein Studium lohnt, wenn du in möglichst kurzer Zeit ganz weit nach oben auf der Karriereleiter klettern willst.
Ein Studium lohnt sich natürlich nicht nur in finanzieller Hinsicht. Während deines Studiums sammelst du Unmengen an Erfahrung. Von der puren Verzweifelung des Lernstress, bis zu Himmelhochjauchzenden Gefühlen bei einer gut bestandenen Klausur. Von Job Erfahrungen im Uni – Bereich, bis hin zu vollkommen überraschenden Momenten, in denen man das Gefühl hat die Welt zu verstehen.

Lohnt sich ein Studium? – Jobaussichten?

Eines steht fest, als Akademiker sind die Jobchancen ziemlich gut. Natürlich bist du mit einem Studium nicht 100% vor Arbeitslosigkeit geschützt. Es gibt Studiengänge mit denen du dir sicher sein kannst einen Job zu finden. Für Ärzte besteht in Deutschland zum Beispiel Vollbeschäftigung.
Es ist leider auch festzuhalten, dass die Arbeitslosenquote für Akademiker in den vergangenen Jahren gestiegen ist. Sie kann sich aber dennoch im Vergleich zur Gesamtquote sehen lassen. Diese liegt nämlich bei ca. 8,3%. Die Arbeitslosenquote für Universitätsabsolventen liegt hingegen bei nur ca. 3 % und bei Fachhochschulabsolventen bei nur ca. 2 %*.

Lohnt sich ein Studium? – Zeit und Geld investieren?

Natürlich investierst du als Student wesentlich mehr Zeit in deine Ausbildung als ein normaler Azubi. Das hängt damit zusammen, dass ein Studium nichDurch ein Studium bekommst du die Chance die Welt kennenzulernent nur 3 Jahre dauert, sondern meistens bis zur Vollendung eines Abschlusses 5 Jahre vergehen. ABER: Dann bist du auf theoretischer Ebene auch top-ausgebildet.
Während eines Studiums verdienst du kein Geld, dies bedeutet, du bist von Mini Jobs, Eltern, BAföG oder einem Studienkredit abhängig. Das bist du als Auszubildender natürlich nicht. Während fast allen Ausbildungen verdienst du schon ab dem ersten Lehrjahr Geld.

Lohnt sich ein Studium? – Fazit?

Ein Studium lohnt sich, wenn du es wirklich willst und dir Mühe gibst! Wenn du genug vom Lernen Angst davor hast, als Langzeitstudent in 7 Jahren immer noch an der Uni zu sein, dann mach lieber eine Ausbildung. Studieren kannst du dann immer noch!

*(Prozentzahlen der Arbeitslosenquote vom Statistischen Bundesamt)