Finanzierungsmöglichkeiten Studium Finanzierungsmöglichkeiten Studium:

Ein Studium ist in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung. Nicht nur das Bestehen der Klausuren und das Absolvieren des Studiums stellen Hürden da. Oftmals fängt die Problematik schon viel früher an. Ein Studium ist nicht gerade günstig. So kommen zu den 500 € Studiengebühren, dem Sozialbeitrag der Unis von bis zu 200 € pro Semester auch noch die Unterhaltskosten. Je nach Stadt können diese ganz schön in die Höhe schießen. Doch kein Grund zur Panik! Folgende Finanzierungsmöglichkeiten stehen dir zur Verfügung:

Finanzierungsmöglichkeit Studium Nr. 1 – Jobben:
Viele Studenten gehen neben dem Studium arbeiten. Das kann vor allem in der Klausurenphase sehr stressig werden. Mit Disziplin und Durchhaltungsvermögen ist dies jedoch gut zu schaffen. Du solltest aber darauf achten, dass du nicht mehr als 12 Stunden arbeitest. Dein Studium sollte nämlich auf keinen Fall unter der Arbeit leiden.
An deiner Uni kannst du als studentische Hilfskraft „Hiwi“ oder als Tutor arbeiten. Dieser Job ist sogar mit ca. 9.30 € nicht nur lukrativ, er macht sich auch im Lebenslauf sehr gut. So kannst du dich an allen Lehrstühlen deiner Uni erkundigen in welchen Bereichen studentische Hilfskräfte gesucht werden.
Es stehen dir natürlich noch viele weitere Möglichkeiten zur Verfügung außerhalb der Uni als Aushilfe zu arbeiten. Ob nun im Eiskaffee oder im Kino. Wenn du nach einem Mini-Job Ausschau hältst, wirst du auch schnell etwas finden.

Finanzierungsmöglichkeit Studium Nr. 2 – BAföG:
BAföG ist eine von Staat zur Verfügung gestellte Unterstützung. Wegen dem etwas komplizierten Namen Bundesausbildungsförderungsgesetzt ist die Abkürzung BAföG in aller Munde.
Beim BAföG darf eine bestimmte Einkommensgrenze der Eltern nicht überschritten werden, damit du Unterstützung vom Staat für deine Ausbildung oder dein Studium bekommst. Einen Antrag auf Förderung kannst du problemlos über das Bundesministerium für Bildung und Forschung (auch online möglich) stellen. Dort bekommst du alle nötigen Infos über Vorraussetzungen und Zuständige Ämter. Jede Universität hat auch ein eigenes Büro, das sich mit der Bearbeitung von BAföG Anträgen beschäftigt. Auch über diese kannst du Problemlos einen Antrag auf Ausbildungsförderung stellen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung entscheidet dann, ob du berechtigt bist BAföG zu erhalten und wie hoch dein monatlicher Satz sein wird. Einen Teil das BAföGs musst du jedoch nach deinem Studienabschluss zurück zahlen. Auch hier gibt es Spezialregelungen.
Es besteht auch die Möglichkeit Auslandsbafög zu beantragen. In den meisten Fällen werden die Kosten für ein Studium im Ausland übernommen. Mehr Infos zum Auslandsbafög findest du hier.

Es gibt jede Menge Stipendien, nicht nur für Hochbegabte!Finanzierungsmöglichkeit Studium Nr.3 – Stipendium:

Von vielen verschiedenen Organisationen werden Stipendien zur Verfügung gestellt. Parteien, Kirchen oder Gewerkschaften, manchmal auch große Unternehmen oder der Staat vergeben jährlich Stipendien. Diese Stipendien müssen nicht zurück gezahlt werden, können aber nicht immer die kompletten Kosten, die während des Studium anfallen, decken.
Die Vergabe von Stipendien verlaufen abhängig von den verschiedenen Organisationen ganz unterschiedlich. Während die einen auf Schulnoten und Leistungen achten, legen die anderen mehr Wert auf ehrenamtliches Engagement und soziale Arbeit. Bewirb dich einfach auf ein Stipendium, bei dem du dir eventuell Chancen ausrechnest. Vielleicht wirst ja gerade du ausgewählt.

Finanzierungsmöglichkeit Studium Nr. 4 – Studienkredite:

Studienkredite werden vor allem seit Einführung der Studiengebühren angeboten. Verschiedene Sparkassen und Banken locken mit niedrigen Zinssätzen für Studenten. Sie stellen jungen Akademikern eine Geldsumme zur Verfügung, die dann, mit einem im Vergleich zu anderen Krediten, geringen Zinsen rückgezahlt werden müssen. Mit der Rückzahlung kannst du dir erst mal Zeit lassen, denn die Banken sind sich durchaus bewusst, dass du erst dein Studium absolvieren musst, bevor du in der Lage bist regelmäßige Raten zu bezahlen.

Finanzierungsmöglichkeit Studium Nr. 5 – Eltern:
Das ist natürlich der bequemste Fall. Sind deine Eltern in der Lage dir dein Studium zu finanzieren. Dann brauchst du dir keine Sorgen über einen Job, einen Kredit oder BAföG machen. Du musst auch Niemandem zwingend etwas in Raten und mit Zinsen zurückzahlen. Natürlich, kann es sein, dass du kein gutes Gefühl dabei hast, wenn deine Eltern dir dein komplettes Studium bezahlen. Ist dies der Fall, dann kannst du  natürlich dennoch versuchen BAföG zu bekommen, oder die Zeit aufwenden und neben dem Studium arbeiten gehen.

Wie du siehst. Es gibt viele Möglichkeiten dein Studium zu finanzieren. Lass dich also von deinem Willen nach einem Studium nicht vom finanziellen Aspekt abhalten.