Kreativ ist gut - aber übertreib es nicht!Bewerbungsfoto – Was kommt gut an?

Das Bewerbungsfoto verschafft dem Team des Unternehmens, bei dem du dich bewirbst, einen ersten Eindruck von dir. Du solltest also mit deinem Bewerbungsfoto auf Anhieb sympathisch wirken. Dies bedeutet nicht, dass du  super toll und hübsch aussehen musst, dies bedeutet in erster Linie, dass du nett, sympathisch, und professionell wirken sollst. Es ist wichtig, dass du auf den ersten Blick ins Team passt und nicht, dass das Foto so aussieht, wie du dich gerne sehen würdest, obwohl du gar nicht so bist.

Verwende ein aktuelles und professionelles Bewerbungsfoto

Oftmals erinnern sich viele Personaler nicht an den Namen des Bewerbers, sondern eher an das Foto. Es ist somit ein wirklich wichtiger Bestandteil deiner Bewerbungsunterlagen. Verwende ein professionelles Foto, das ein Fotograf geschossen hat. Denke daran, ein aktuelles Bewerbungsfoto zu verwenden, also sollte es nicht älter als ein Jahr sein.

Kreatives Bewerbungsfoto für kreative Stellen

Aber auch beim Bewerbungsfoto gilt: Das Foto sollte zur Bewerbung und zur ausgeschriebenen Stelle oder zum ausgeschriebenen Ausbildungsplatz passen. Gilt es also einen kreativen Beruf zu ergattern, dann ist es durchaus üblich, dass du ein Foto den Bewerbungsunterlagen beilegst, dass nicht dem Aussehen eines klassischen Bewerbungsfotos entspricht. So kann das kreative Bewerbungsfoto aus einem anderen Blickwinkel geschossen sein, oder der Ausschnitt deines Portrait- Fotos kann vergrößert oder verkleinert werden. Wenn du sicher gehen willst, dann frage einfach deinen Fotografen nach einer guten Idee. Teile ihm deine Job- oder Ausbildungs- Absichten mit. Ein ausgebildeter Fotograf wird  mit Sicherheit eine gute Variante deines Bewerbungsfotos finden, dass dich von deiner Schokoladenseite zeigt und die Personaler überzeugen wird.

Klassisch heisst nicht steif und langweilig, warum also nicht ein Bewerbungsfoto draussen schiessen?Klassisches Bewerbungsfoto für klassische Berufsbilder

Ein klassisches Bewerbungsfoto ist natürlich auch nicht falsch. Vor allem in Ausbildungsberufen sowie Stellenausschreibungen, in denen Seriosität und Kompetenz besonders wichtig sind, kannst du mit einem klassischen Portraitfoto nichts falsch machen.

Wo füge ich das Bewerbungsfoto in der Bewerbung ein?

Das Bewerbungsfoto sollte auf einer Din A 4 Seite separat in den Bewerbungsunterlagen auftauchen, oder im Lebenslauf in der rechten Ecke zu finden sein. Es sollte weiterhin etwas größer als ein Passfoto sein (4,5 cm * 6,3 cm)

WICHTIG ist, dass es überhaupt auftaucht.

Eine Bewerbungsmappe ohne Fotos hat so gut wie keine Chancen weiter beachtet zu werden.

Gibst du dir aber ein bisschen Mühe mit deinem Bewerbungsfoto, dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Viel Erfolg mit deiner Bewerbung!