Sind die Abiturprüfungen geschrieben und die Studiumsbestätigung bereits angekommen, dann stellt sich für viele die Frage: „Was nun?“ Da viele nicht sofort im Anschluss an das Abitur mit dem Studium anfangen können, da bestimmte Studiengänge nur zu Sommer- oder Wintersemester begonnen werden können, gilt es, die Zeitspanne zu überbrücken. Im Anschluss eine kleine Liste sinnvoller „Zeitvertreibe“.

Praktikum vor dem Studienbeginn

Viele Studiengänge sehen ein Praktikum vor, bevor das Studium überhaupt begonnen werden kann. Aber auch, wenn dies nicht der Fall ist, kann man bereits vor dem Studium ein Praktikum absolvieren. Am sinnvollsten ist es, ein Praktikum in der Fachrichtung auszusuchen, welche auch auf das angestrebte Studium abzielt. So bekommt man schon einmal einen Einblick in einen Beruf, den man später möglicherweise ergreifen möchte. Zudem macht es beim späteren Arbeitsgeber einen guten Eindruck, wenn man bereits die Zeit zwischen Abitur und Studium genutzt hat, um sich Praxiswissen anzueignen. Das zeigt, dass man engagiert und lernfähig ist.

Ausbildung vor Studienbeginn

Mancheiner will sich noch nicht gleich festlegen und ein Studium beginnen, sondern erst einmal praktische Erfahrungen sammeln und eine Ausbildung machen. Keine schlechte Idee, denn so hat man bereits ein Standbein, falls das Studium doch nicht ganz das richtige ist. Außerdem sind auch handwerkliche Berufe weiterhin gefragt. Im Jahr 2010 wurden zusätzliche Auszubildende extra angefragt, da die Bewerberzahlen deutlich zurückgegangen sind. Eine Ausbildung anzufangen macht aber auch nur Sinn, wenn man sich nicht bereits für ein Studium angemeldet hat, denn beides zur gleichen Zeit ist nicht möglich. Daher sollte man sich schnell entscheiden, am besten schon vor den abgeschlossenen Abiturprüfungen, denn Bewerbungen sollten eine Zeit im Voraus abgeschickt werden, damit keine Zeitlücke zwischen Abitur und Ausbildung entsteht, die widerum überbrückt werden muss.

Reisen zwischen Abi und Studium

Reisen bedeutet hier nicht gleich faul am Strand liegen. Viele nutzen die „Work- und – Travel“- Option, das heißt reisen und arbeiten zugleich. So sieht man ein anderes Land, eine andere Kultur und zugleich lernt man unabhängig zu sein, sich selbst Arbeit zu suchen und so praktische Erfahrungen zu sammeln. In vielen Ländern kann man so das „wahre Leben“ kennen lernen und trotzdem viel Spaß und Neues erleben.
Es gibt viele Organisationen, die derartiges anbieten und einem weiterhelfen und Fragen beantworten. Wer in den USA arbeiten und reisen verbinden möchte, kann sich zum Beispiel bei ciee.org informieren.

Travelworks.com hilft Ihnen gerne, Ihren Traum von Work- und- Travel in Kanada zu erfüllen.

Wer nach Neuseeland möchte, der kann sich an newzealand.com wenden und wichtige Informationen einholen.

Sehr beliebt ist auch Australien, und auch hier kann Ihnen travelwork.de weiterhelfen, falls Ihr Strand und Arbeit in Einklang bringen möchtet.

Arbeiten zwischen Abitur und Studium

Eine einfache und zugleich lukrative Beschäftigung zwischen dem Abitur und dem Studienbeginn ist es, zu arbeiten, ohne zu reisen. Viele haben bereits gejobbt und daher eine Anlaufstelle, was einen kleinen Ferienjob angeht. Andere müssen erst mit ihrer Such beginnen. Daher liegen kleine Unternehmen nahe, oder aber Jobs in einer Bar, einem Restaurant oder ähnlichem, wo stetig neue Leute eingestellt werden.