Egal an welche Berufsberatung du dich wendest, solltest du dir vorher schon ein paar Fragen zu Recht legen, damit der Berater dir auch weiterhelfen kann. Im Folgenden findest du eine Art Checkliste mit Fragen, die du dir selbst stellen solltest, um es deinem Gegenüber einen Eindruck von dir und deinen Fähigkeiten zu vermitteln und welche Fragen du der Berufsberatung stellen solltest.

Fragen, die du dir selbst beantworten solltest, bevor du zur Berufsberatung gehst:

1. Hast du bereits eine abgeschlossene Schulbildung, eine Ausbildung oder sogar ein Studium absolviert? Diese Frage erwartet dich sicher bei der Berufsberatung, um den Weg von hier zu planen und deine Möglichkeiten offen zulegen.
2. Was möchtest du nach deinem Schulabschluss machen? Falls du diese Frage beantworten kannst, wäre das sehr hilfreich, um die weitere Vorgehensweise zu planen. Möchtest du eine Berufsausbildung machen? Oder doch weiter zur Schule gehen, um einen höheren Schulabschluss zu erreichen, der dir möglicherweise mehr Optionen offenstellt. Oder möchtest du dich erst orientieren und ein freiwilliges soziales Jahr einlegen? Wenn du die Antwort noch nicht genau weißt ist dies auch nicht weiter schlimm, dann kann die Berufsberatung das passende für dich heraussuchen oder dir sogar Möglichkeiten aufzeigen, von denen du gar nichts weißt.
3. Wo liegen deine Interessen? Hast du besondere Hobbys? Oder einfach eine soziale Ader, die du unbedingt in deinem zukünftigen Beruf auch ausüben möchtest? Solche Dinge können und sollten bei der Berufswahl berücksichtigt werden, damit dein zukünftiger Beruf dir auch Spaß macht.
4. Was sind deine Stärken? Was sind meine Schwächen? Schon während der Schulzeit merkt man ziemlich schnell, in welchen Bereichen man gut und wo man schlecht ist, beziehungsweise, an welchen Fächern man mehr Spaß hat und welche einem gar nicht liegen. Hier bitte ganz ehrlich sein, keiner wird dich wegen einer 5 in Mathe verurteilen.

Welche Fragen sollte ich der Berufsberatung stellen?

1. Welchen Abschluss brauchst du für deinen Traumberuf? Wenn du schon einen Berufswunsch hast, dann solltest du dich auf jeden Fall erkundigen, welchen Abschluss du für diesen Beruf haben musst, damit du deinen Traum auch sicher verwirklichen kannst.
2. Welche Vor- und Nachteile haben die Berufe, für die ich mich interessiere? Dies ist sehr wichtig zu erfahren und könnte möglicherweise dein Bild über bestimmte Berufe ändern. So bekommst du ein realitätsnahes Bild der Berufe vermittelt und kannst dich nun immer noch entscheiden, ob sie für dich in Frage kommen.
3. Wie stehen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt, wenn ich mich für den Beruf meiner Wahl bewerbe? Mittlerweile darf man diese Frage nicht mehr außer Acht lassen, da es in vielen Bereichen sehr viele Bewerber gibt und es keine Garantie mehr auf einen festen Arbeitsplatz gibt.
4. Wie viel verdiene ich während der Ausbildung/ im Beruf meiner Wahl? Auch das ist eine wichtige Frage, denn wer später von Luxusurlauben in der Karibik und dem Ferrari in der Garage träumt, der wird in bestimmten Bereichen dem Traum näher kommen als in anderen.
5. Numerus Clausus, Bewerbungsfristen und mehr Wenn du ein Studium beginnen möchtest, dann frage nach, wie gut deine Chancen stehen, in diesem Fach genommen zu werden und welche Alternativen sich dir notfalls bieten.