0

Wir alle kennen sie, die Nervosität vor Prüfungen, Präsentationen und Situationen, in denen wir nicht ganz wissen, was uns erwartet. Ein Vorstellungsgespräch stellt eine Stresssituation dar, denn ihr müsst euch vor einem kritischen Gegenüber, dem Interviewer aus der Personalabteilung überzeugend präsentieren. In unserem Blog Sicheres Auftreten im Vorstellungsgespräch haben wir euch gezeigt, wie ihr durch Selbstsicherheit und die richtige Kommunikation überzeugen könnt. Im Folgenden nun noch ein paar einfache Tipps, wie ihr euer eigenes Wohlbefinden steigern- und an innerer Ruhe gewinnen könnt.

1.  Nervosität im Vorstellungsgespräch – Schwarz, grau oder doch lieber dunkelblau?

Auch wenn eure Freiheit bei der Kleidungswahl meist auf Anzug oder Kostüm beschränkt ist, nehmt euch Zeit, ein Businessoutfit zu finden, das euch gefällt, das gut sitzt und in dem ihr euch wohl fühlt. Wenn ihr euch im Spiegel der Umkleide betrachtet und euch euer neues professionelles Ich entgegenstrahlt, ist es das Richtige. Wenn ihr unter den Schulterpolstern in euch zusammenfallt, sucht weiter…

2. Nervosität im Vorstellungsgespräch – Haare, Make-up und Co

Es ist wichtig, dass ihr gepflegt auftretet – nicht nur um bei eurem Gesprächspartner einen guten Eindruck zu hinterlassen, sondern auch damit ihr euch selbst wohl in eurer Haut fühlt. Eine positive Ausstrahlung kommt hauptsächlich von innen, aber eine schöne Frisur, ein neuer Duft oder ein bisschen Lippenstift können euch einen extra Schub Selbstwertgefühl verschaffen.

3. Nervosität im Vorstellungsgespräch – Der Weg ist das Ziel?

Wenn ihr sowieso schon nervös seid, wollt ihr nicht auch noch in letzter Sekunde zum Zug rennen müssen oder planlos durch die Gegend irren, weil ihr den Ort, an dem ihr das Vorstellungsgespräch habt, nicht finden könnt. Um nicht  schweißgebadet oder zu spät zu erscheinen, erkundet wenn möglich schon im Vorhinein den Weg oder plant zumindest eine zusätzliche halbe Stunde ein.

4. Nervosität im Vorstellungsgespräch – Gut gelaunt zum Interview

Auch wenn der bevorstehende Termin euren Nerven zu schaffen macht, ist ein Vorstellungsgespräch Grund für gute Laune, denn immerhin fand ein Unternehmen eure Bewerbung so interessant, dass man euch näher kennen lernen- und euch eine Chance geben möchte. Ein Telefongespräch mit einem Freund, ein Videoclip im Internet, der euch zum Lachen bringt oder euer Lieblingssong – beschäftigt euch vor dem Gesprächstermin mit etwas Schönem, das eure Stimmung aufhellt und euch etwas die Anspannung nimmt.

5. Nervosität im Vorstellungsgespräch – Die tragbare Urlaubsinsel

Wenn ihr das Gefühl habt, dass ihr im Stress versinkt oder dass die Nervosität von euch Besitz ergreift, versucht aus eigener Kraft, eure innere Ruhe wieder herzustellen. Das ist zugegeben nicht einfach, aber mit Übung kann jeder seine Nervosität in den Griff bekommen. Versucht tief und gleichmäßig zu atmen, um euren Puls zu regulieren. Ruft euch zum Beispiel eine schöne Erinnerung ins Gedächtnis oder erschafft einen Traumstrand mit Palmen und türkisgrünem Meer vor eurem inneren Auge – je plastischer, desto besser. Übt dies ein paar Mal im Alltag, damit ihr euch im Ernstfall selbst auf eine kleine Urlaubsreise schicken könnt.

Nervosität vor dem Vorstellungsgespräch ist völlig normal und lässt sich nicht vollkommen unterdrücken. Stattdessen solltet ihr eure eigenen Strategien entwickeln, um sie so in den Griff zu bekommen, dass sie euch nicht beeinträchtigt und sich nicht in den Vordergrund drängt. Das Wichtigste dabei ist eure eigene innere Einstellung. Betrachtet das Vorstellungsgespräch als eine große Chance , aber verliert nicht die Nerven, wenn es mal nicht gut laufen sollte. Wenn ihr euch im Vorhinein zugesteht, auch „scheitern“ zu dürfen, könnt ihr eure Jobsuche positiver betrachten und aus euren Fehlern lernen. Denn wenn ihr es immer wieder probiert und optimistisch bleibt, klappt es bestimmt bald mit dem neuen Job!

No comments yet.

Leave a Reply