Was verdienen BWLer wirklich?

In Zeiten der Wirtschaftskrise ist es besonders wichtig, darauf zu achten, wie die Einstiegsgehälter der einzelnen Studiengänge aussehen. Wer nun BWL studiert, hat vergleichsweise gute Erfolgsaussichten.  Jährlich ermittelt die IG Metall durch Umfragen bei 94 großen Unternehmen und Konzerne die Einstiegsgehälter von BWL- Studenten, die in den Bereichen Automobil, Elektro, IT, Maschinenbau und Stahl- und Telekommunikation arbeiten. Natürlich sollten man bei den Zahlen der Statistik auch nicht vergessen, dass die befragten Branchen zu den besser bezahlten zählen und es sich außerdem um Großbetriebe handelt. Wer also genauso viel bei einem kleinen oder mittelständischen Unternehmen in einer anderen Branche bewirbt, sollte auch die Gehaltsvorstellungen anpassen.
Im Vergleich zum vorherigen Jahr sind die Einstiegsgehälter im Jahr 2009, trotz Wirtschaftskrise, gestiegen. Aber eins ist geblieben: Absolventen mit einem Universitätsabschluss erhalten höhere Einstiegsgehälter als Absolventen von Fachhochschulen, Hochschulen oder Berufsakademien.

Einstiegsgehalt BWL /VWL mit einem Master- Universitätsabschluss

Wer einen Master in BWL oder VWL an einer Universität erworben hat, der kann mit mindestens 35.600 Euro rechnen. Die Obergrenze liegt bei  45.000 Euro.

Einstiegsgehalt BWL  mit einem Abschluss von einer Fachhochschule

Mit dem Abschluss von einer anerkannten Fachhochschule hast du ein vergleichsweise niedrigeres Einstiegsgehalt von mindestens 33.400  Euro jährlich und höchstens 43.430 Euro.

Einstiegsgehalt mit einem Bachelor- Abschluss in BWL

Wer nur einen Bachelor in BWL gemacht hat kann mit einem Einstiegsgehalt von mindestens 35.538 Euro und von höchstens 46.778 Euro rechnen.

Doch Achtung: Wie schon gesagt, diese Zahlen basieren auf eine Umfrage nach Einstiegsgehältern bei großen Unternehmen und Konzernen. Bei mittelständischen oder kleineren Unternehmen mögen die Zahlen anders aussehen.

Bei der Erhebung wurden auch nur die fixen Bestandteile der Einstiegsgehälter berechnet, alle anderen Zahlungen, wie zum Beispiel Urlaubsgeld oder Sonderzahlungen variieren von Unternehmen zu Unternehmen.

Du solltest eine ungefähre Vorstellung von einem Einstiegsgehalt haben, bevor du in ein Bewerbungsgespräch gehst, jedoch solltest du erst einmal abwarten, was man dir anbietet und nicht auf einem bestimmten Gehaltswunsch beharren, da dies möglicherweise deine Chancen auf den Job zu Nichte machen könnte. Wer allzu feste Vorstellungen von einem Einstiegsgehalt hat, der wird auch oft enttäuscht. Denn im Endeffekt muss dir die Arbeit auch Spaß machen. Und nur solange du Spaß an deiner Arbeit hast, wirst du auch Erfolg haben. Und mit dem Erfolg kommt das Geld nicht andersherum.