Bitte eine Krawatte ohne Comic-FigurenDie richtige Kleidung beim Bewerbungsgespräch

„Der erste Eindruck zählt!“ Dieses Zitat kennt jeder, und es stimmt. Schon innerhalb der ersten Sekunden erkennen wir ob uns ein Mensch sympathisch ist, schätzen seinen Charakter ein und beurteilen ihn, wenn auch nur unterbewusst. Diese Erkenntnis ist natürlich goldwert wenn es darum geht sich auf ein Bewerbungsgespräch vorzubereiten.

Zum ersten Eindruck gehört auch immer die Kleidung. Bei Bewerbungsgesprächen sollte diese immer angemessen sein und sich am angestrebten Job orientieren. Allerdings gilt, dass das Outfit ordentlich, stilsicher und eher dezent gehalten sein sollte. Daher sollte man auch möglichst auf grelle Farben verzichten, denn diese wirken schnell unseriös und können sogar von den eigenen Stärken ablenken. In jedem Fall sollte man darauf achten, dass die Kleidung und auch die Schuhe frisch gereinigt sind, keine Löcher oder Schrammen haben und gepflegt wirken.

Bei Männern wirkt ein dunkler Anzug immer sehr seriös und gepflegt, allerdings kann auch schon ein Sakko mit weißem Hemd ausreichend sein. Wie viel, ZU viel ist, hängt vom angestrebten Job, dem Personalchef und dem eigenen Charakter ab. Aber als Faustregel gilt besser etwas „overdressed“ als negativ durch unpassende Kleidung auffallen.

Wer hat wohl die besseren Chancen?Für Frauen steht grundsätzlich die Wahl zwischen Kostüm mit Anzughose oder Rock an. Röcke wirken immer sehr weiblich, (man sollte aber unbedingt darauf achten, dass der Rock mindestens Knielänge hat) allerdings sind Anzughosen auch bei Frauen in der Berufswelt gern gesehen und sie erleichtern manche Situationen im Bewerbungsgespräch, wie z.B. das überschlagen der Beine. Frauen sollten immer Strümpfe tragen, egal ob zu Hose oder Rock und sollten Schmuck eher dezent wählen. Auch mit MakeUp eher vorsichtig sein und nicht zu tief in den Farbtopf greifen, denn das wirkt sehr schnell unseriös und aufgesetzt. Auch Parfum sollte nur sehr gewählt und in geringen Mengen verwendet werden. Denn wenn der mögliche zukünftige Chef nach 10 Minuten Bewerbungsgespräch Kopfschmerzen vom übertriebenen Parfumeinsatz bekommt, werden die Chancen auf den Job wohl auf ein Minimum schmelzen.

Das Wichtigste beim Bewerbungsgespräch ist allerdings Natürlichkeit. Das heißt, jeder sollte Folgendes im Hinterkopf behalten:
– bei allen Richtlinien und Vorgaben – immer seine eigene Persönlichkeit im Fokus haben. Für introvertierte Menschen wäre ein Hemd oder eine Bluse in türkis sicher „too much“, für extrovertiertere allerdings evtl. genau das Richtige und Ausdruck ihrer Persönlichkeit. Also immer versuchen den eigenen Charakter durch die Kleidung positiv hervor zu heben, die Kleidung auf den angestrebten Beruf abstimmen und ein paar einfache Regeln befolgen und dann kann nicht mehr viel schief gehen, zumindest Kleidungstechnisch…